Politikgesp.Plakat-web

„KUNST-POLITIK – POLITIK-KUNST“ in der Galerie Kunstforum

Aktvitäten, Galerie Kunstforum

Im Wahlmonat September lädt Kunstforum-Künstlerin Re-Nata aus Wesseobrunn zur künstlerischen Auseinandersetzung mit der aktuellen Politik ein. „Wer sich angesprochen fühlt ist aufgerufen mitzugestalten …Während der Öffnungszeiten gibt es Gelegenheit Wahl-Plakate anzufertigen, sowie am Runden Tisch zu diskutieren.

7.9.17, 19:00 Vernissage mit Seppo Slangrock

23.9.17, 19:00 Lesung mit Musik

Francesca Rappay aus Utting unter dem Titel „Lebendigkeit“- (Texte zur neuen Zeit – von A.Weber, H. Kurt u.a) präsentieren. Francesca Rappay möchte mit Ihrem Beitrag eine Opposition gegenüber der „Schimpfkultur“ in aktueller Politik anbieten. Ganz im Interesse der Ausstellungsinitiatorin RE-nata, die die positive Kraft des Selbermachens repräsentiert.
Wer sich also noch vor der Wahl politisch auszutauschen, positiv stimmen und motivieren lassen will ist herzlich eingeladen.

Galerie Kunstforum, Obere Stadt 30, 82362 Weilheim
Geöffnet jeden Mittwoch, Donnerstag und Samstag von 16:00 bis 19:00 Uhr

Kontakt: RE-nata, Tel.: 08809/922459

Eröffnungsansprache Kunst und Politik

Politik ist heute in erster Linie Informationspolitik. „Noch nie ging es den Deutschen so gut.“ Mit diesem Art Wohlfühlmeldungen über den derzeitigen Zustand der Bundesrepublik werden wir zwei Wochen vor der Wahl fast täglich überschüttet. Klar, die tatsächlich Faktenlage ist völlig entgegengesetzt.

Fakten, Manipulation, Meinungsbildung, Meinung. Was mich persönlich zutiefst erschreckt ist diese unglaubliche Konformität in den öffentlichen Medien. „Wir stecken in einem Zeitalter der Massenverblödung, besonders der Massenverblödung in den Medien“ ist ein Zitat von Peter Scholl-Latour.

Die Kunst ist auch ein Medium. Die Galerie Kunstforum hat zwar nicht diese Kanäle zur Verbreitung ihrer Botschaften. Dafür steht den Künstlern ein viel größeres Spektrum an Ausdrucksformen und Materialien zur Verfügung. Diese Aktion von Re-Nata, diese Vernissage heute verstehe ich als ein Aufruf in diese Richtung. Ein Erinnern, dass immer dann, wenn die Gesellschaft festgefahren ist, ein Ruf von den Künstlern ausgehen muss.

Ich gratuliere zu dieser Kunst-Aktion – Re-Nata zeigt sich nicht nur als Künstlerin sondern besonders als hervorragende Initiatorin, die etwas in Rollen bringt – und wünsche Ihr viele teilnehmende Künstler in den kommenden vier Wochen.

Frank Fischer, 2. Vorsitzender des Kunstforum Weilheim